Länderinformationen Marokko

phoca_thumb_l_2006amerhidil003
Einreisebestimmungen:
Für deutsche Staatsbürger gibt es keine Visumspflicht. Der Reisepass muss nach Datum der Einreise noch sechs Monate Gültigkeit haben. Sie erhalten an der Grenze einen Einreisestempel, der zu einem dreimonatigen Aufenthalt im Land berechtigt. Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt, er muss jedoch ein Lichtbild enthalten. Jugendliche ab 16 Jahren benötigen immer einen eigenen Reisepass.Wir weisen darauf hin, dass jeder Reiseteilnehmer selbst für die Einhaltung der Einreisebestimmungen verantwortlich ist.
Flugdauer: 
Die Flugdauer von Frankfurt/Main nach Casablanca beträgt ca. 3 Stunden.
Impfungen und Gesundheit:
Es sind keine besondere Impfungen vorgeschrieben. Eine Beratung durch den Hausarzt wird empfohlen.
Klima:
Im Nordwesten Marokkos herrscht mediterranes Klima mit trockenen und heißen Sommermonaten, auch der Winter ist recht mild, allerdings regenreich. Die Tagesmitteltemperaturen liegen nur selten über 25 Grad beziehungsweise unter 18 Grad. An den Küstengebieten herrscht ein subtropisches Klima. Das Binnenhochland hat kontinentales Klima mit sehr heißen, trockenen Sommern. Die beste Reisezeit für die Küstengebiete sind die Monate April bis November, für das Innere des Landes die Monate Oktober bis Mai.
Ortszeit:
MEZ -1h. Es gilt die Westeuropäische Sommerzeit (WEST).
Währung:
Die Landeswährung ist der Dirham (DH), 1 Dirham = 100 Centimen.
1 Euro entspricht etwa 10,87 DH, 
1 DH entsprechend etwa 0,091 Euro. 
Die Landeswährung darf weder importiert noch exportiert werden. Der Geldwechsel sollte immer in Banken oder lokalen Wechselstuben vorgenommen werden. Internationale Kreditkarten werden akzeptiert, die Visakarte kann in allen grösseren Städten in den meisten größeren Hotels, Restaurants und Geschäften eingesetzt werden.
Sprache:
Die Amtssprache ist Arabisch, zusätzlich werden Berbersprachen gesprochen. Französisch ist sehr weit verbreitet und in den größeren Städten wird zum Teil auch Englisch und Deutsch verstanden. Französisch und Spanisch (im Nordteil des Landes) spricht man als Geschäftssprache. 
Kleidung:
Wie in fast allen arabischen Ländern, sollte aus Respekt gegenüber der  Bevölkerung, auf freizügige Bekleidung verzichtet werden. Besonders für Frauen gilt, auf durchsichtige und kurze Kleider sollte man verzichten und Badebekleidung nur am Pool und Hotelstrand tragen.
Fotografieren:
Es ist überall gestattet Fotos zu machen, fast immer ist höfliches Nachfragen angebracht. In Museen und an historischen Stätten ist es zum Schutz der Exponate nur in beschränktem Umfang möglich zu fotografieren. In Marrakesch verlangen insbesondere die in Trachten gekleideteten »fliegenden Händler« wie z.B. Wasserverkäufer, aber auch Schlangenbeschwörer, auf dem Djemaa al Fna Platz ein Entgeld für das Fotografieren. In Flughäfen, Häfen und militärischen Zonen ist das Fotografieren nicht erlaubt. Auch Betende sollten nicht fotografiert werden.
Haben wir ihr Interesse geweckt?
Kontaktieren Sie uns gern!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.